ERRICHTUNG  DER  PIERS  UND ANLEGEPLÄTZE

ERRICHTUNG DER PIERS UND ANLEGEPLÄTZE

KONSULTATION

Den Bau der Anlegestellen - nicht die haushaltsmäßige Veranstaltung, wenn es geplant ist, den sicheren, Dauerhaft-Bau zu schaffen. Doch wenn in den Plänen des Baues es gibt ein Jachtklub oder eine Anlegestelle für die kleinen Booten, so sind in ihn die Kapitalinvestitionen notwendig. Auf der Anfängerstufe, die Projektierung soll nicht nur das Vorhandensein der fertigen Festmachenstellen zwecks der Bildung der Bequemlichkeiten, sondern auch die Möglichkeit der zusätzlichen Ausrüstung der Anlegestelle швартовыми von den Stellen für die notwendigen Fälle einschließen.

DER PIER: UNTERSCHIED VON DER ANLEGESTELLE

Die wesentlichen Unterschiede der Piers und der Anlegestellen existiert nicht. Doch geben einige Momente, die ausschließlich zu den Piers anwendbar sind. So kann er im Unterschied zur Anlegestelle, nicht entlang der Küste gelegen sein, und mit der Kreuzung der Ebene des Wassers unter dem rechten Winkel, bis zu einigen Hundert Meter in die Ferne vom Festland vorbeikommend. Es lässt zu, das Festmachen nicht nur klein, sondern auch der Lastgerichte von beiden Seiten der Konstruktion zu erzeugen. Die Piers können die genügend primitive Form, in Form von der Anordnung eine (der Geraden) die Linien haben. Auch können sie der komplizierten Konstruktion, образуя von sich zwei-drei senkrechter Abzweigungen oder der parallelen einander Linien sein.

DIE  ANLEGESTELLEN UND DIE PIERS WERDEN AUF  KATEGORIEN UNTERTEILT:

Gefestigte mit Hilfe der speziellen Stützen. Sie werden in der individuellen Ordnung, ausgehend von der Tiefe des Wasserbeckens und als der Boden ausgewählt ist. Die Stützen können wie metallische, als auch aus Beton sein. Dabei, die metallische Konstruktion wird mit dem hydrotechnischen Beton überflutet;

Die Schwimmenden Strukturen. Solche Konstruktionen schwimmen auf dem Wasser, obwohl von den speziellen Pontons gefestigt sind. Sie können eine willkürliche Art, den Umfang und die Formen haben. Die Hauptbesonderheit: die Fassbarkeit, die Einfachheit in der Nutzung und der Montage, das schöne Aussehen, die Haltbarkeit, sowie die ökologische Sicherheit.

DIE TYPEN  DER  ANLEGESTELLEN

Je nach der Bestimmung, die Anlegestellen teilen sich in Typen:

die stationäre Anlegestellen, die küstennahen Piers;

die Pontonanlegestellen;

die Lastanlegestellen;

die Reparaturanlegestellen.

Während des Baues der Anlegestelle ist es wichtig auf der Anfängerstufe, sich mit der Auswahl der Stützen und des Belags zu klären. Die Stützen können auf den eisernen und hölzernen Pfählen hergestellt werden. Eine Hauptkennziffer der Haltbarkeit ist die Fähigkeit solcher Konstruktion, die große Kraft des Drucks, die vom Eis in der Winterperiode hergestellt wird zu ertragen.

Im Unterschied zu übrig, auf ihnen beeinflussen die Wetterbedingungen, solche wie den Druck des Eises, den Sturm, den Wind und so weiter nicht. In der Regel, mit dem Belag wählen das Holz, standfest zur Feuchtigkeit, der Fäulnis und den übrigen Zerstörungen.

DER  BAU  DER  ANLEGESTELLEN UND DER  PIERS: DIE HAUPTTECHNOLOGIEN

Die Pontons. Die vorliegende Technologie stellt die Konstruktion, die auf der Oberflächen des Wassers gefestigt ist dar. Seine Anlage wird auf jenen Grundstücken des Wasserbeckens durchgeführt, die sich der Überschwemmung (dem Wechsel des Niveaus des Wassers), doch bedeckt von den Stößen des Windes häufig unterziehen. Auch unterscheidet sich der Ponton durch die ausserordentliche Leichtigkeit in der Erledigung der notwendigen Dokumentation für die Benutzung des Grundstücks. Die Pontons aus dem Polyäthylen sind bei der Montage sehr bequem, sind in der Nutzung bequem eben sind dauerhaft. Sie kommen für das Grundstück des Wassers, nicht nachgebend dem Andrang der Wellen und der schnellen Strömung ausgezeichnet heran. Den Bau der Anlegestelle für die kleinen Gerichte aus den Stahlbetonmaterialien mit der Füllmasse. Solche Konstruktion kommt für die Herstellung der Schwimmanlegestellen der Jachtklubs heran. Die Pontons sind breit bekannt. Doch braucht man sich zu erinnern, dass sich die Schwimmbauten am Rande des Risikos der Veränderung der Schwimmfähigkeit nicht zur besten Seite befinden. Wenn auch das Risiko ist eben klein, die Anlegestelle ist nötig es mit der besonderen Sorgfalt auf den Anker zu stellen.

Die Pfahl-Konstruktion. Die vorliegende Technologie ist eine Grundlage der stationären Piers. Solche Technologie meint die Beachtung einiger "besonderer" Regeln, Hauptsache aus denen ist die vorläufige Analyse des Bodens und die Vorarbeiten. Den Bau der Piers auf den Schraubenpfählen die sehr verbreitete Weise, die mit sich die gestopften Pfähle ersetzte, die beim Bau der Anlegestellen nach der Pontontechnologie verwendet werden. Solche Konstruktionen (erfüllt mit dem Metall) haben die schöne Eigenschaft hinaufzusteigen und, falls notwendig herabzufallen. Es ermöglicht ihnen breit, an den Stellen mit dem unbeständigen Niveau des Wassers verwendet zu werden. Die eigentümliche Besonderheit der Schraubenpfähle darin, dass falls notwendig sie mit der selben Leichtigkeit abgebaut sein können, dass auch bestimmt sind. Wenn es sich im Verlauf der Anlage der Schraubenpfähle herausstellen wird, dass der Boden oder im Gegenteil ungenügend fest ist, hat die Grundstücke aus Stein, so ist es empfehlenswert, den Betongrund zu verwenden.

закрыть

Форма обратной связи

Отправить
закрыть

Форма для скачивания файла